SCHLIESSEN

Suche

Neuigkeiten von Pastor Thiesen

Unter die "Blogger" gegangen

22.03.2017 | Du musst einen Blog schreiben“, meinte Gudrun Fliegner im November zu mir. Das war mir auch schon in den Sinn gekommen. Aber es war für mich gar nicht so einfach.

Foto: pixabay

Die Technik war komplizierter als gedacht. Und was schreibt man überhaupt in einem Blog? Ein Blog ist so etwas wie eine eigene Webseite, ein Tagebuch, das alle Menschen mit Internet-Zugang mitlesen können. Die allermeisten Blogger, so las ich, sind unter 40. Und sie haben nichts mit Religion zu tun, weil dieses Thema kaum jemanden interessiere. Keine guten Voraussetzungen für einen fast 60-jährigen Pastor.

Aber ich wagte es und nannte die Seite „Gebrochenes Licht“. Dieses Bild bringt das derzeitige Leben von mir und meiner Frau ganz gut auf den Punkt. Wir führten ein normales Leben, und es ging uns sehr gut. Dann kam der Bruch. Mittlerweile liegen drei OPs hinter mir, und die Zukunft ist offener denn je.

Doch erst wenn das Licht bricht, entsteht Farbe. Ich sehe dieselbe Welt, aber irgendwie anders, wie mit neuen Augen. Begegnungen werden intensiver, Erlebnisse bedeutsamer. Sie bekommen einen besonderen Sinn. Der Krebs verändert den Blick auf das Leben, auf Gott. Darüber möchte ich in meinem Blog erzählen. Ich möchte meine Gedanken über „Gott und die Welt“ teilen. Jeden Beitrag entwickle ich mit meiner Frau Ute. Denn sie hat, natürlich, in besonderer Weise Anteil an meinem Leben und Erleben.

Ich freue mich darüber, wenn ich auf diese Weise einen gemeinsamen Weg mit Ihnen gehen kann. Schauen Sie doch einfach vorbei. Und wenn Sie mögen, schreiben Sie auch einen Kommentar auf www.gebrocheneslicht.com.

Erik Thiesen