SCHLIESSEN

Suche

Wir für Niendorf

Mit Rad und Tat

22.03.2017 | Die Fahrradselbsthilfe-Werkstatt der Flüchtlingsinitiative „Wir für Niendorf“ konnte im April 2016 ihre eigene Werkstatt eröffnen. Sie fand Dank der Unterstützung des Friedhofes geeignete Räumlichkeiten in der ehemaligen Friedhofsgärtnerei im Sootbörn (links neben dem Friedhofseingang).

Fotos:mauriciobustamante.photoshelter.com

Zurzeit betreiben sieben Ehrenamtliche die Werkstatt. Ziel des Projektes ist es, den in den umliegenden Flüchtlingsunterkünften lebenden Kindern und Erwachsenen konfessionsübergreifend die Möglichkeit anzubieten, mit dem eigenen Fahrrad in und um Niendorf mobil zu werden. Wir bereiten gespendete Fahrräder fahrbereit und verkehrssicher auf und geben sie - gegen einen symbolischen Material-Obolus und mit einem Fahrradpassversehen - an die Interessenten weiter. Die Verteilung erfolgt in Absprache mit den Betreibern der Unterkünfte (ASB/fördern und wohnen).

Mindestens genauso wichtig wie die Weitergabe von Rädern ist das gemeinsame Schrauben und Basteln mit den Geflüchteten. Manchmal sind wir überrascht: Da, wo wir Ehrenamtliche längst aufgegeben haben, holen die Neuzugezogenen immer noch etwas Brauchbares aus dem vorhandenen Material heraus. Überwiegend sind die mitgebrachten Räder in einem schlechten, nicht mehr verkehrsgerechtem Zustand, weswegen es neben viel Geduld und Zeitaufwand dringend neuen Materials bedarf.  Die Warte- und Wunschliste nach gebrauchten Fahrrädern ist lang und kann nach der Methode „Aus alt mach neu“ und den bisherigen Spenden nur unzureichend abgearbeitet werden

Wir benötigen Sachspenden:

- gebrauchte Fahrräder für Erwachsene und Kinder, die bei uns in der Werkstatt verkehrssicher gemacht werden.

- alles, was Räder hat: aber nur guterhaltene und fahrbereite Kinder-Laufräder, Roller, Buggies, Bollerwagen etc.

- Ersatzteile und gut erhaltenes Werkzeug, insbesondere Fahrradschlösser.

Wir freuen uns über Verstärkung in unserem Team der Ehrenamtlichen, die jeweils am Donnerstagnachmittag von 14:00 bis 18:00 Uhr aktiv beim Reparieren mithelfen möchten. Wenn das Team sich deutlich vergrößern würde, könnten wir auch einen zweiten Öffnungstag - eventuell am Wochenende - anbieten.

Sie können uns gerne eine Geldspende zukommen lassen über das Konto der Kirchengemeinde Niendorf: Stichwort: Flüchtlingsarbeit/Radwerkstatt - Hamburger Sparkasse

IBAN DE 41 2005 0550 1112 211964

BIC HASPDEHHXXX

Wir können gespendete Fahrräder auch abholen. Bernd Rixen freut sich auf Ihren Anruf oder eine Mail.

Bernd Rixen  -  0171 - 481 72 73

fahrradwerkstatt@kirche-in-niendorf.de

https://www.diakonie-hamburg.de/de/Orte-der-Integration-Fahrradwerkstatt