SCHLIESSEN

Suche

Weltgebetstag 2018 aus Surinam

Gottes Schöpfung ist sehr gut!

28.12.2017 | ...Christinnen aus Surinam wollen ein Zeichen der Hoffnung setzen

Es lohnt sich, das kleinste Land Südamerikas zu entdecken. Dank seines subtropischen Klimas gibt es eine vielfältige Flora und Fauna mit üppigen Riesenfarnen, farbenprächtigen Orchideen und über 1.000 verschiedenen Arten von Bäumen. Rund 90 Prozent Surinams bestehen aus teils noch unberührtem Regenwald. Auf einer Fläche, nicht einmal halb so groß wie Deutschland, vereint das Land afrikanische und niederländische, kreolische und indische, chinesische und javanische Einflüsse aus einer bewegten Geschichte.

In der Hauptstadt Paramaribo, ein UNESCO-Weltkulturerbe, stehen Synagoge und Moschee, christliche Kirchen und ein Hindutempel in direkter Nachbarschaft. Doch das traditionell harmonische Zusammenleben ist gefährdet. Die Wirtschaft des Landes ist abhängig vom Export von Gold und Öl. Deren massiver Abbau bedroht die einzigartige Natur, die schwankenden Weltmarktpreise bedrohen den Staatshaushalt. Das einst gut ausgebaute Sozialsystem ist kaum noch finanzierbar.

Mit ihrem Motto „Gottes Schöpfung ist sehr gut!“ wollen die Christinnen aus Surinam ein Zeichen der Hoffnung setzen

Vorbereitung:

Zur Vorbereitung in ökumenischer Gemeinschaft laden wir herzlich ein. Freitag, 19 Uhr, 26.1.; 9.2; 23.2.; Gemeindehaus Verheißungskirche, Sachsenweg 2. Darüber hinaus werden Teile der Liturgie von Konfirmandinnen und Konfirmanden aus dem Immanuel-Haus erarbeitet.

Generalprobe: Donnerstag, 1.3., 19 Uhr

WGT-Gottesdienst:

Freitag, 2. März, 18.30 Uhr, Verheißungskirche, Sachsenweg 2

Frauen und Männer, Kinder und Jugendliche sind herzlich eingeladen!

Regina Luderer, Jutta Fürst, Karen Helmhold, Maren Gottsmann, Timo Milewski

Bildtitel: „Gran tangi gi Mama Aisa (In gratitude to mother Earth)“, Sri Irodikromo, © Weltgebetstag der Frauen – Deutsches Komitee e.V.