SCHLIESSEN

Suche

Kirchliche Miniaturen

Eingeladen in die Gemeinschaft

05.04.2017 | Hinter dem Altar in der Kirche am Markt hängt die Kopie eines der bekanntesten Gemälde der christlichen Kultur. Leonardo da Vincis „Das letzte Abendmahl“.

Foto: Salomon-Prym

Das Original ist ein monumentales Wandgemälde im Speisesaal des Dominikanerklosters Santa Maria delle Grazie in Mailand. Es zeigt den Moment, in dem Jesus seinen Jüngern offenbart, dass er durch einen von ihnen ausgeliefert werden wird.

Das Gemälde in unserer Kirche stammt aus dem Jahr 1902 und wurde von Carl Ehrenberg aus Holstein gemalt, der lediglich Kupferstiche und Fotografien zur Vorlage hatte. Die Gemeinde hat den Abendmahl feiernden Jesus immer vor Augen, mir als Pastor stärkt er den Rücken. Wer bei der Abendmahlsfeier über den Altar auf das Bild dahinter blickt, kann das Gefühl bekommen, dass wir als Gemeinde wiederum an Jesu Tisch geladen werden, dass er quasi am Kopfende des Tisches „sitzt“. Das wird durch den Altar verstärkt, der in seinem Sockel eine Weintraube zeigt und in seiner Form so gestaltet ist, als läge eine Tischdecke auf ihm.

Wir reihen uns nach meinem Gefühl unter seine Jüngerinnen und Jünger ein und werden Gemeinde, indem wir in seine Gemeinschaft eingeladen sind.

Daniel Birkner